Social Media Post Instagram  (17 von 27)

Presse

Arbeiten Sie an einem Artikel über Walkolution?

Hier finden Sie alles, was Sie brauchen. Pressespiegel, Logos, Ansprechpartner und mehr.

Ansprechpartner medien

press@walkolution.com

+ 49 160 9295 3573

 

Walkolution in 10 Sekunden

 
Walkolution stellt sich der Aufgabe einen für die Gesundheit und das Wohlbefinden optimalen Arbeitsplatz konfigurierten Arbeitsplatz zu schaffen. Unser Kernprodukt ist ein geräusch- und motorloses ergonomisches Gehband, das es erlaubt sich während der gewöhnlichen Schreibtischarbeit bewegen zu können.  Unsere Mission ist es, die vorwiegend sitzende Lebensweise grundlegend in Frage stellen und eine gesündere nachhaltigere Alternative zu bieten.

Renommierte Unternehmen, Schulen und Universitäten auf der ganzen Welt setzen unsere mobilen und ergonomischen Gehtische ein, um Gesundheit und Produktivität zu verbessern und eine großartige Arbeitserfahrung zu ermöglichen. Gegründet von einem leitenden Arzt und einem führenden Design-Unternehmen, basieren unsere Konzepte auf wissenschaftlicher Forschung und einer nachhaltigen Produktionsphilosophie.
 
Unsere preisgekrönten Produkte werden in unserer eigenen öko-zertifizierten High-Tech-Einrichtung in Bayern, Deutschland entwickelt und hergestellt.
 

Neuigkeiten, Pressemitteilungen

2 min read

The Startup Walkolution builds the learning environment of the future

To think about the solution of a problem, one naturally walks up and down. The best ideas often come to you when you go...

1 min read

University Library of Bayreuth introduces Walkolution systems

When most working people today remember learning in the university library, most of them have memories of sitting for...

1 min read

Walkolution now also in Switzerland

We are very pleased to announce that Walkolution GmbH has gained a new distribution partner in Switzerland with the...

1 min read

Walkolution is now part of the AutoDesk Tech Impact Program

 
"We are thrilled to announce that WALKOLUTION is now officially part of the Autodesk Technology Impact Program....
2 min read

Walkolution exhibits at Garmin Health Summit Europe

 
At September 19th and 20th, Walkolution was an exhibitor at the 2019 Garmin Health Summit Europe in Amsterdam at...
3 min read

Innovative University Libraries — Bavarian Universites Introduce Walking Workstations from Walkolution

As part of the Smart Moving competition for more exercise on the university campus, the universities of...

WEITER

 

Pressespiegel

 

 

Logos & Infomaterial

 

 

Interviewfragen und Firmendaten

 

Die Gesundheitsrisiken von zuviel Sitzen

  • Warum ist Sitzen gefährlich?

    Der Mensch ist seit Millionen von Jahren ständig in Bewegung. Wir mussten uns bewegen. Nun hat sich unsere ganze Welt innerhalb von 200 Jahren so radikal verändert, dass Bewegung zur Option geworden ist. Wer aus beruflichen Gründen acht oder mehr Stunden am Tag sitzt, erhöht sein Risiko für fast alle so genannten Zivilisationskrankheiten. Tragischerweise nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und Diabetes. Gleichzeitig sind Menschen, die eine sitzende Lebensweise führen, kognitiv eingeschränkt und haben ein höheres Risiko für Depressionen.

  • Warum wird Sitzen manchmal das neue Rauchen genannt?

    Statistisch gesehen ist Sitzen noch schädlicher als Rauchen, weil es einfach jedes Organsystem beeinträchtigt. Aber der Vergleich schadet nicht, weil er die Aufmerksamkeit auf das Thema lenkt. Leider dauerte es im Falle des Rauchens Jahrzehnte, bis das Wissen um die Risiken alle erreicht hat. Man kann nur hoffen, dass wir uns als Spezies nun weiterentwickelt haben und nicht wieder die gleichen Fehler machen werden. Vor 60 oder 70 Jahren stand noch auf jedem Tisch ein Aschenbecher - heute unvorstellbar.

  • Wie viele Stunden pro Tag sollten wir maximal im Sitzen verbringen?

    Dies lässt sich am besten aus einer entwicklungspolitischen Perspektive beurteilen. In evolutionärer Hinsicht sind wir eine Spezies, die sich den größten Teil des Tages bewegt hat. Es wird angenommen, dass wir durchschnittlich 20 Kilometer pro Tag zurücklegten. Als Ausdauerjäger sind wir gelaufen oder manchmal leicht hinter der Beute hergelaufen, bis sie erschöpft zusammenbrach. Dann konnten sie leicht getötet werden. Wir verbrachten sehr wenig Zeit im Sitzen, vielleicht zwei bis vier Stunden pro Tag. Das ist ein guter Richtwert für heute.

  • Wie viele Schritte pro Tag sind für eine gesunde Lebensweise notwendig?

    Die Anzahl der Schritte ist ein guter Parameter, der in zahlreichen großen Vergleichsstudien verwendet wurde. Der Punkt, an dem die Probanden einen signifikanten gesundheitlichen Nutzen erwarten können, liegt mit 17.000 Schritten pro Tag deutlich über den viel zitierten 10.000 Schritten, die sich die meisten Menschen zum Ziel gesetzt haben. Aber selbst von diesen können viele nur träumen. Der deutsche Durchschnitt liegt bei weniger als 5.000 Schritten pro Tag. Übrigens ist es wichtig, dass wir die Bewegung über den ganzen Tag verteilen.

  • Können wir langes Sitzen mit viel Sport und guter Ernährung kompensieren?

    Genau das ist der tragische Punkt. Wir denken, dass wir mit einer intensiven Sportstunde am Abend das lange Sitzen im Büro kompensieren können. Das ist leider ein völliger Irrtum. Sitzen bleibt genauso schädlich.
    Bewegung und eine gesunde Ernährung sind gut. Aber etwas ausgleichen - das funktioniert nicht. Wir haben uns das einfach als Ausrede in unseren Köpfen geschaffen. Deshalb sind all die Ratschläge, alle 20 Minuten kurz aufzustehen, die Treppe statt des Fahrstuhls zu nehmen, nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Produkt und Unternehmen

  • Was ist das Produkt von Walkolution?

    Ein kompaktes, geräuschloses und motorloses Laufband im attraktiven Holzdesign für das Büro, die Bibliothek, den Coworkingspace oder die Schule. Das System verfügt über einen ergonomischen Schreibtisch und eine Rückenlehne. Der Benutzer steuert die Gehgeschwindigkeit selbst. Man geht, steht von Zeit zu Zeit, lehnt sich zurück und geht wieder weiter. Die Bedienung erfolgt intuitiv. Das System steht auf Rädern und man kann auch mehrere Walkolutions für "Walking-Meetings" zusammenstellen. Im langsamen Gehtempo kann man alles tun, was man normalerweise im Sitzen macht und vermeidet dabei die  negativen Folgen für die Gesundheit und ist dabei zusäztlich noch geistig leistungsfähiger.

  • Wie wichtig ist Nachhaltigkeit für Walkolution?

    Sehr wichtig. Wir produzieren in Deutschland, in unserer eigenen öko-zertifizierten Produktion und verwenden Holz aus nachhaltiger und lokaler Produktion. Holz ist ein toller Werkstoff, der nicht nur gut aussieht, sondern auch klare Vorteile gegenüber Stahl oder Kunststoff bietet. Die natürliche Elastizität von Holz zum Beispiel hilft uns sehr, wenn es darum geht das Auftreten beim Gehen sanft abzufedern. Walkolution-Mitbegründer Frank Ackermann ist einer der Pioniere nachhaltiger Produktionsmethoden in Deutschland.

  • Warum ist ein Laufbandtisch besser als ein Stehtisch?

    Denn langes Stehen ist nicht besser als Sitzen. Es gibt keine einzige Studie, die den weitverbreiteten Einsatz von Stehschreibtischen rechtfertigt. Aus kardiologischer Sicht ist ein Stehtisch ebenfalls nicht empfehlenswert. Das Blut sammelt sich in den Beinen. Die Menschen sind durch bloßes Stehen nicht aktiver. Der Kalorienverbrauch im Stehen ist fast gleich so hoch wie im Sitzen. Wenn Menschen den ganzen Tag stehen, anstatt zu sitzen, verbrauchen sie nur so viele Kalorien mehr, wie in 1 oder 2 Äpfeln enthalten sind. Die Gesamtwirkung auf den Körper ist vernachlässigbar. In Deutschland gibt es eine große Studie, die Benutzer von Stehtischen auf ihr Verhalten und ihre Zufriedenheit untersucht hat. 70% der Teilnehmer nutzen die Stehfunktion nicht mehr oder nur noch sehr unregelmäßig. Der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen ist nicht besser, weil wir von einer schlechten Position in die andere wechseln.

  • Was sind die Vorteile für Unternehmen, die Walkolution Systeme einführen?

    Unternehmen bekommen glücklichere Mitarbeiter, die produktiver, gesünder und weniger krankheitsbedingt abwesend sind und die abends mit dem guten Gefühl nach Hause gehen können, den ganzen Tag gearbeitet und trotzdem etwas für ihre Gesundheit getan zu haben. Gesunde Arbeitsplätze sind ein neues Differenzierungskriterium und bald aus der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Das gleiche gilt für Bildungsinstitutionen und das Heimbüro.

  • Was motiviert einen Arzt, Büromöbelhersteller zu werden?

    Als Menschen sind wir evolutionär auf ständige Alltagsbewegungen angewiesen. Blutfluss und Stoffwechsel geraten sonst völlig durcheinander, mit dramatischen Folgen für die Gesundheit. Die langen Sitzzeiten, die bei vielen Büroangestellten, Schülern und Studenten oft mehr als zwölf Stunden pro Tag betragen, können durch gelegentlichen Sport nicht kompensiert werden.

  • Wie unterscheidet sich das Walkolution System von anderen Lösungen auf dem Markt?

    Es gibt bereits elektrische Laufband-Schreibtische  auf dem Markt. Diese verursachen jedoch störenden Lärm, zwingen den Benutzer zum Gehen in einer monotonen gleichbleibenden Geschwindigkeit, verbrauchen Strom und passen auch optisch oft nicht in moderne Raumkonzepte. Unser System hat keinen Motor. Der Benutzer geht sehr langsam darauf (zwischen 0 und etwa 3 km/h) und passt seine Geschwindigkeit bei jedem Schritt intuitiv und unbewusst an seine Arbeit an. Manchmal schneller, manchmal langsamer, manchmal im Stehen oder angelehnt an die eingebaute Stehhilfe. Sie wird allein durch die Schwerkraft gesteuert. Der ganze Vorgang ist geräuschlos. Es gibt keine Ablenkung für den Benutzer.  Die Laufbänder werden in unserer eigenen hochmodernen Produktionsstätte in Deutschland hergestellt, sind völlig wartungsfrei und haben eine sehr gute Ökobilanz. Als Baumaterial wird hauptsächlich Holz verwendet.

  • Lenkt das Gehen nicht zu sehr von der Arbeit ab?

    Es ist ein Irrglaube, dass wir uns nur im Sitzen gut konzentrieren können. Das Gehen erfolgt automatisch, es erfordert kein Multitasking. Schließlich kommen uns die besten Ideen oft beim Gehen oder Laufen, weil unsere Aufmerksamkeit und der Blutfluss durch Bewegung zunehmen. Wenn man langsam geht, kann man auch problemlos tippen, eine Maus benutzen oder lesen.

  • Wichtige Fakten zum Unternehmen

    Die Walkolution GmbH ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in München. Walkolution Produkte werden mittlerweile in mehr als 25 Ländern verkauft. Gründer sind Dr. Eric Söhngen und Frank Ackermann. Sie gründeten Walkolution im Jahr 2017 mit dem Ziel, die ultimative und gesündere Alternative zum Stuhl zu entwickeln und mit einem internationalen Team an den Arbeitsumgebungen der Zukunft zu arbeiten. Das Unternehmen legt großen Wert auf eine nachhaltige Fertigungstechnologie.

 

Bildmaterial und Videos

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN

ABONNIEREN SIE UNSEREN PRESSE NEWSLETTER

 

 

 

Speaking Inquiries

 

Dr. Eric Soehngen Walkolution CEO

Dr. Eric Söhngen

Founder and CEO

Eric regularly gives keynote lectures on human-centered workplace design in enterprise and educational settings and sedentary behavior research. He is a board-certified senior medical doctor and holds a Ph.D. in stem cell physiology. He is the author of the bestselling book "Death by Sitting - why we need a movement revolution."

Frank Ackermann

Frank Ackermann

Founder and CTO

Franks is an award-winning expert in interior design with a particular focus on wood and other sustainable sourced materials. As the founder of a renowned wood processing company with iconic global installations, he frequently speaks on topics such as environmentally responsible manufacturing techniques and industry 4.0.

Prof. Volker Nuernberg Walkolution

Prof. Volker Nürnberg

Head of Advisory Board

Volker Nürnberg is a partner at the consulting company BDO, previously he was Head of Health Management at Mercer. In 2010 he was appointed Professor for Strategic Management in Healthcare and has taught extensively nationally and internationally on workplace health related topics. He has advised more than 300 companies, hospitals, and insurance institutions and held more than 500 lectures on corporate health.